Jahresendaufräumen? Frühlingsputz!

Spüren auch Sie die bereinigende Kraft des ausklingenden Jahres? Juckt es Sie in den Fingern, jetzt Altes loszuwerden und die Wohnung vor dem grossen Fest auf Vordermann zu bringen? Dann sind Sie nicht alleine: Das Jahresende ist in vielen Kulturen eine Zeit des Aufräumens und Reinigens. Gerade im asiatischen Raum, wo der Gestaltung unserer Räume seit jeher eine hohe Bedeutung zukommt, haben sich fest verankerte Riten daraus entwickelt. 

In China wird noch vor Beginn des Neujahrsfestes das Haus mit Bambuszweigen gründlich gereinigt, um damit die bösen Geister zu vertreiben. Und die „Japaner sind jedes Jahr zu dieser Zeit so eifrig mit Schrubben, Wienern und Aufräumen beschäftigt, dass man meinen könnte, es handle sich um einen saisonalen Volkssport“, wie die japanische Aufräumexpertin Marie Kondo in ihrem Buch schreibt.

 

Sie warnt gleichzeitig davor, im Dezember noch alles aufräumen UND putzen zu wollen. Effizient putzen kann ihrer Ansicht nach nur, wer das „Aufräum-Fest“ bereits hinter sich hat, und das heisst: Jede Ecke im Haus ist von Gerümpel befreit, jedes Ding hat seinen zugewiesenen Platz. Dahin zu kommen, kann bis zu sechs Monate dauern. Was also, wenn mich die Lust aufzuräumen jetzt packt? Kann ich einpacken?

 

Ich sage: Nein. Jeder Moment ist der richtige, um mit Aufräumen zu beginnen. Nehmen Sie sich einfach nicht zuviel vor: Die eigenen vier Wände – und meist sind es ja mehr – in nunmehr einem halben Monat vollständig auszumisten, halte ich für ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst wenn Sie bis zum 31. Dezember nichts anderes zu tun haben. Besser: Starten Sie jetzt das Projekt „Frühlingsputz“! Ohne Anspruch darauf, an Silvester damit fertig zu sein – wohl aber Ende März oder April. Dann können Sie Ihrem allfälligen Neujahrsvorsatz, Ihre Wohnung endlich mal zu entrümpeln und zu ordnen, erst noch ein Schnippchen schlagen. Sie werden kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie den Vorsatz hinausschieben und hinausschieben – Sie haben ja schon damit begonnen! Und wenn der erste Schritt gemacht ist, fallen die folgenden meist ganz leicht.

 

Ich wünsche Ihnen dabei und für das ganze 2015 viel Begeisterung, Klarheit, Schwung und – viele Freiräume für sich selbst und alles, was Ihnen Freude bereitet!     

Kommentar schreiben

Kommentare: 0